Bei uns in Osten

Der Kult-Film, mehr »


Aktuelles aus dem
Schwebefährendorf


Dieses Projekt
wird umgesetzt von

Das Passbildstudio am Fährplatz
Das Passbild-Studio
im historischen Ortskern,
direkt am Fährplatz,
in Sichtweite zur
Schwebefähre.

Tag des offenen Denkmals
Gemeinsam Denkmale erhalten

11. September 2016

Die Schwebefähre sowie die FährStuv und das Heimatmuseum sind ‪von 11 bis 17 Uhr‬ zugänglich.
Außerdem haben weitere Denkmale wie Kirche, Kulturmühle, Café Central und der Fährkrug geöffnet.

Papierschöpfen für Kinder im Ostener Heimatmuseum

Ein ausgebildeter Jugendleiter wird an diesem Tag im Hof des Museums mit den Kindern Papier schöpfen und mit Stolz werden sie ihr selber hergestelltes Papier in Händen halten.

Eine Zeitreise zum Tag des offenen Denkmals

Am Tag des offenen Denkmals 2016 besteht noch einmal die Möglichkeit an Führungen durch das historische Osten teilzunehmen. Das Sommerprogram mit 14 öffentlichen "Zeitreisen" und mehr als 250 Teilnehmern hat gezeigt, wie vielfältig und spannend die Geschichte von Kirchdorf und Kirchspiel Osten sind.

Die Führungen zum Tag des offenen Denkmals widmen sich einigen ausgewählten Baudenkmalen und ihrer Geschichte. Sie beginnen ab 12 Uhr jeweils zur vollen Stunde. Treffpunkt ist am Markt beim Café Central. Zur Geschichte der ehemaligen Moje´schen Mühle lädt die Kulturmühle Osten e.V. in die Fährstraße 8 B ein.

Hier finden Führungen zur Baugeschichte des ehemaligen Ausspanngebäudes und seiner technischen Einrichtungen mit Mühle und Getreideheber jeweils zur halben Stunde statt. Erste Führung ist hier um 12:30 Uhr.

Eine Übersicht der NEZ zum Tag des offenen Denkmals »


 

Der Ort Osten wurde 1220 erstmals urkundlich erwähnt. 1391 wurden in einer schweren Sturmflut Fährweg, Schleuse und Kirche schwer beschädigt. Im Jahre 1526 wurde Osten evangelisch. 1717 gab es bei der Weihnachtsflut in Osten 17 Todesopfer. 1773 zerstörte eine Feuersbrunst insgesamt 42 Häuser.

Im Jahre 1852 wurde der zunehmenden Bedeutung des Ortes mit der Einrichtung des Königlichen Amtes Osten und des Königlichen Amtsgerichts Osten Rechnung getragen. Der Ort erhielt 1881 mit dem Bahnhof Basbeck-Osten Anbindung an die Eisenbahnlinie Hamburg-Cuxhaven. Im Zuge der preußischen Verwaltungsreform entstanden 1885 aus den Ämtern Osten und Neuhaus der Kreis Neuhaus an der Oste, wodurch Osten politisch an Bedeutung verlor.

1909 wurde mit der Schwebefähre eine besondere Flussquerung eingeweiht, die zum Wahrzeichen des Ortes wurde. 1972 wurden im Zuge der niedersächsischen Gemeindereform die Orte Altendorf, Isensee und Osten zur heutigen Gemeinde Osten zusammengeschlossen.

Nach 121 Jahren wurde das Amtsgericht Osten 1973 aufgelöst.
 

Wichtige Jahreszahlen »


 Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 »

 

Sehenswert

Schwebefähre Osten-Hemmoor

Öffnungszeiten:
1. April bis 31. Oktober
täglich, Fahrplan »

1. November bis 31. März
Fährfahrten nur für Gruppen
nach Anmeldung
Karl-Heinz Brinkmann
Tel.: 01 72 - 66 18 46 7

www.schwebefaehre-osten.de


Heimat- und Buddelmuseum
Rektorschule zu Osten

Öffnungszeiten:
1. April - 31. Oktober

Führungen durch das
Buddelmuseum

Dienstags - Freitags
Treffpunkt:
FährStuv um 14.30 Uhr

Samstags u. Sonntags
Treffpunkt:
Buddelmuseum um 14.30 Uhr

montags geschlossen

Gruppen auf Anfrage:
Meike Brinkmann
Tel.: 01 59 05 87 87 95

www.buddelmuseum.de


Kulturmühle Osten

Mühlenführungen auf Anmeldung

Frank Auf dem Felde
Tel.: 0 47 71 - 47 13

www.kulturmuehle-osten.de


St. Petri Kirche

Öffnungszeiten:
April bis Oktober von 9 - 18 Uhr

Kirchenführungen auf Anmeldung
Elke Kirmes: 0 477 1 - 23 08 
Pfarramt: 0 47 71 - 23 52

https://petri-osten.wir-e.de


Ostener-Museumsprogramm »